Fisherman's Friend - eine globale Pastillen-Marke, die ein britischer Apotheker schuf

Die Erfolgsgeschichte eines Apothekers und einer Geschäftsfrau


Fisherman's Friend ist eine Marke von erfrischenden Pastillen (Lozenges auf Englisch) mit starkem Mentholgeschmack, die Sie in Ihrer Apotheke kaufen können. Vielleicht denken Sie, dass sich hinter dieser globalen Marke, wie bei den meisten vergleichbaren Produkten auf dem Markt auch, ein grosser Name aus der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie wie Nestlé, GSK oder Mondelez International verbirgt. Aber nein, überraschenderweise und als Ausnahme im globalen Kapitalismus ist die Marke im Besitz einer Familie, und zwar gehört das Unternehmen immer noch zu 100 % der Gründerfamilie. Viele Industrielle oder Investmentfonds versuchen regelmäßig, die Marke zu kaufen, aber sie ernten stets ein klares «no». Die Geschichte ist wohl nicht so bekannt wie die Story des Apothekers, dem wir eine andere berühmte Marke in der Lebensmittelindustrie - Coca Cola - verdanken, aber sie verdient es, in einem Blogbeitrag vorgestellt zu werden.

Ein junger Pharmazeut – historisches

Im Jahr 1865 kreierte der junge Apotheker James Lofthouse aus der englischen Hafenstadt Fleetwood einen äußerst kräftigen Sirup mit Minze und Eukalyptus. Er sollte die Atemwegsbeschwerden und Seekrankheit der Hochseefischer an Bord im Nordmeer lindern. Aber die Flüssigkeit war für die Fischer schwierig zu transportieren, daher verdickte James Lofthouse den Sirup, um kleine, kompakte Lutschtabletten zu fertigen. Dies war der zaghafte Beginn der Erfolgsgeschichte der Fisherman's Friend (deutsch: Des Fischers Freund) Pastillen oder Bonbons.

Der Erfolg einer grossen (Geschäfts)Frau

Im 19. Jahrhundert und bis weit ins 20. Jahrhundert hinein, also fast 100 Jahre lang, wurden diese Lutschtabletten fast ausschliesslich lokal und nur an Fischer verkauft, wie die BBC in einem aktuellen Artikel schildert. Erst in den 1960er Jahren begann Doreen Lofthouse, die zunächst mit einem Mitglied der Lofthouse-Familie verheiratet war und später nach einer Scheidung den Enkel des Apothekers James Lofthouse heiratete, mit der eigentlichen Vermarktung. Sie entwickelte die Marke zunächst in ihrer Heimatstadt und –region, dann im Rest Grossbritanniens und schliesslich international, wie aus einem Artikel des Wall Street Journal vom 9. April 2021 und der BBC hervorgeht. Ende März 2021 verstarb Doreen Lofthouse im Alter von 91 Jahren und die grosse amerikanische Wirtschaftszeitung veröffentlichte einen Artikel über sie. Es war Mrs. Lofthouse, die unter anderem die typische, nostalgische Verpackung der Fisherman's Friend Pastillen mit dem heute bekannten Erfolg einsetzte. Das Unternehmen der Marke Fisherman's Friend, mit dem Namen Lofthouse of Fleetwood Ltd., befindet sich auch 2021 noch zu 100 % im Besitz der Familie Lofthouse (einschliesslich einer mit der Familie verbundenen Stiftung). Das Unternehmen hat 280 Mitarbeiter und exportiert seine Pastillen in 120 Länder, darunter auch in die Schweiz. Der Jahresumsatz beläuft sich auf mehr als 55 Millionen Pfund (ab 13. April 2021 sind das etwa 70 Millionen Franken). Von nun an hat der Sohn von Doreen Lofthouse, Mr. Duncan Lofthouse, das Management übernommen, so das WSJ. Die legendäre Familiengeschichte soll also weitergehen.

Erweitertes Sortiment

Obwohl die Rezeptur der ursprünglichen Pastillen (Menthol - Eukalyptus) - Original Extra Strong - in Deutschland manchmal einfach «Eukalyptus» genannt - weitgehend unverändert geblieben ist, wurden in den letzten Jahrzehnten viele neue Bonbons oder Pastillen mit und vor allem ohne Zucker kreiert, z. B. mit Anis oder Minze. Die Original-Pastillen (Original Extra Strong) enthalten laut der englischen Wikipedia-Seite Zucker, Süssholzextrakt, Menthol, Eukalyptusöl, Dextrin, Tragant und Capsicum-Urtinktur.

Großzügigkeit und Anerkennung

Wie die BBC anlässlich des Todes von Doreen Lofthouse Ende März 2021 berichtete, haben sie und ihre Familie in den letzten 30 Jahren unzählige Millionen Pfund gespendet, um Gemeindeprojekte in der Stadt Fleetwood im Nordwesten Englands zu finanzieren. Lofthouse, die in den frühen 1960er Jahren in die Städte rund um Fleetwood reiste, um Apotheker davon zu überzeugen, ihre Pastillen ins Sortiment aufzunehmen, kann mit Sicherheit als eine der bedeutendsten Geschäftsfrauen des modernen Englands angesehen werden. Laut der englischen Wikipedia-Seite waren oder sind zwei berühmte Politiker Anhänger dieser Pastillen: Margaret Thatcher und Emmanuel Macron. Nicht zuletzt haben die Pastillen bereits dreimal den Queen's Award to Industry for Export Achievement gewonnen.

13. April 2021. Von Xavier Gruffat (Pharmazeut). Quellen: The Wall Street Journal, BBC, Wikipedia.org (englische und französische Seiten), YouTube-Videos über das Unternehmen. Illustrationsfoto: Adobe Stock (via Pharmanetis Sàrl, Creapharma.ch).

Hinweis: Dieser Artikel ist rein journalistischer Natur; Pharmapro.ch wurde von Fisherman's Friend nicht für einen Public-Relations-Artikel kontaktiert.


Gesucht

Pharma-(Betriebs-)Assistent/in oder Fachperson Apotheke in Küssnacht
Apotheker/in in Bern
Apotheker/in in Berikon (AG)
Pharma-Assistent/in und Drogist/in in Bern
Pharma-Assistent/in oder Drogist/in in Zürich

News

Newsletter