Coronavirus - BAG empfiehlt Booster für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren


BERN - Neu empfehlen das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und die Ekif allen Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren die Auffrischungsimpfung. Damit soll der individuelle Schutz vor Infektion und schweren Verläufen gestärkt und die Übertragung und Verbreitung des Virus in der aktuellen epidemischen Lage gebremst werden.

Falls bei Jugendlichen nach der zweiten Impfdosis eine Infektion vier Monate oder später nach Abschluss der Grundimmunisierung auftrat, wird keine Auffrischungsimpfung empfohlen, wie das BAG und die eidgenössische Kommission für Impffragen (Ekif) am Freitag in ihrer Empfehlung festhielten. In diesem Fall zähle die Infektion als Booster.

Für die Auffrischungsimpfung der Jugendlichen werde der mRNA-Impfstoff von Pfizer/Biontech frühestens vier Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung empfohlen. Bei 12- bis 15-Jährigen ohne einschränkende chronische Erkrankung erfolge die Auffrischungsimpfung ausserhalb der Zulassung durch Swissmedic. Beim Abstand von weniger als sechs Monate zur Grundimmunisierung handle es sich um eine Off-Label-Anwendung.

Die Wirksamkeit von zwei wie drei Impfdosen von Pfizer/Biontech gegen eine Infektion mit der Omikron-Variante bei 12 bis 15-Jährigen sei unbekannt. Man nehme an, dass er Schutz vor einer Omikron-Infektion vier Monate nach der zweiten Dosis im Vergleich zur Delta-Variante ebenfalls stärker abnehme und dass eine Auffrischungsimpfung diesen Schutz kurzfristig erhöhen könne.

Die Häufigkeit von seltenen schweren unerwünschten Impferscheinungen nach einer dritten Dosis sei unbekannt, so das BAG weiter.

Auch für Schwangere

Das BAG empfiehlt eine Auffrischungsimpfung auch in der Schwangerschaft ab dem 2. Trimenon und der Stillzeit. Schwer immundefizienten Personen ab dem Alter von 12 Jahren wird im Hinblick auf die erwartete starke Ausbreitung der Omikron Variante nach der Gabe von drei mRNA-Impfdosen zur Grundimmunisierung Off-Label eine Auffrischungsimpfung empfohlen, wie es hiess.

Im Weiteren empfiehlt das BAG die Auffrischungsimpfung auch Personen Personen ab 18 Jahren, die bisher mit einer Janssen-Impfdosis geimpft wurden.

Bisher haben laut Mitteilung in der Schweiz mehr als drei Millionen Personen eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Quelle: SDA / Keystone - 21.01.2022, Copyrights Bilder: Adobe Stock/© 2021 Pixabay

Gesucht

Apotheker/in in Spiez
Apotheker/in, Pharma-Assistent/in oder Drogist/in in Zürich und Horgen
Pharma-Assistent/in in Luzern
Pharma-Assistent/in in Thun
Apotheker/in, auch in Weiterbildung in Laupen

News

Newsletter