Heroinabgabe - Apotheken dürfen in bestimmten Fällen bald Heroin abgeben


BERN - Ab 1. April dürfen Apotheken Heroin abgeben. Der Bundesrat vereinfacht die Abgabe von Heroin zu medizinischen Zwecken. Am Freitag hat er dazu zwei Verordnungsänderungen verabschiedet.

Hintergrund der Neuregelung ist, dass es immer mehr ältere Patientinnen und Patienten in heroingestützter Behandlung gibt, wie die Landesregierung in einer Mitteilung schrieb.

Bisher konnten Süchtige pharmazeutisch hergestelltes Heroin nur in einem Fachzentrum beziehen - neu soll dies auch in Apotheken oder anderen geeigneten Einrichtungen möglich sein. Mit der Änderung will der Bundesrat nach eigener Aussage den Bedürfnissen jener Rechnung tragen, die wegen ihres Alters, einer Krankheit oder der räumlichen Entfernung nicht zwei- bis dreimal täglich ein solches Zentrum aufsuchen können.

Mit der zweiten Verordnungsänderung können künftig in bestimmten Fällen mehrere Tagesdosen auf einmal abgegeben werden. Eine entsprechende Regelung war befristet schon während der Corona-Pandemie eingeführt worden. Ihre Weiterführung begründet der Bundesrat damit, dass auf diese Weise die Wiedereingliederung Süchtiger erleichtert werde.

Quelle: SDA / Keystone - 03.03.2023, Copyrights Bilder: Adobe Stock/© 2023 Pixabay

Gesucht

Apotheker/in in Bern
Pharma-Assistent/in oder Drogist/in (Hotline) in Wettingen
Pharma-Assistent/in und/oder Drogist/in in Herisau
Verwalter/in in Basel
Apotheker/in in Herisau
Apotheker/in und Pharma-Assistent/in in Bad Zurzach
Pharma-AssistentIn mit Krankenkassen-Verantwortung (40-100%, n.V.) in Küsnacht
Mittelgrosse Apotheke zu verkaufen in Heimberg
Pharma-Assistent/in Safenwil in Safenwil
Sales Representative & Customer Service Agent (100%) im Innen- und Aussendienst in Zürich

News

Newsletter