Kriminalität - Tessiner Privatklinik Opfer von Cyberattacke


LOCARNO - Die Klinik Santa Chiara in Locarno ist in der vergangenen Woche Opfer eines Cyberangriffs geworden. Die Kriminellen hätten Erpressungssoftware eingesetzt. Die Klinik, die zur Gruppe Clinica Luganese (Moncucco) gehört, hat laut eigenen Angaben kein Lösegeld bezahlt.


"Derzeit wissen wir noch nicht genau, welche Daten in die Hände der Cyberkriminellen geraten sind", sagte Gruppenchef, Christian Camponovo, am Mittwoch der Zeitung "La Regione". Ein grosser Teil der Daten sei verschlüsselt worden und unbrauchbar.

Die Klinik in Lugano hat ihr IT-System isoliert, was teilweise immer noch anhält. Eine Spezialfirma ist mit der Suche nach den Ursachen und den Verantwortlichkeiten beauftragt worden. Die Klink hat Strafanzeige bei der Kantonspolizei eingereicht.

Die Untersuchung werde zeigen, was genau passiert sei und was genau nicht hätte passieren sollen. Zudem werde die Untersuchung die genauen Konsequenzen aufzeigen, sagte der Chef der Klinikgruppe. Der Verlust von Gesundheitsdaten sei aber ausgeschlossen. Zudem zeigte er sich zufrieden, dass die Sicherheit und die Kontinuität der Pflegeprozesse gewährleistet werden konnten.

Quelle: SDA / Keystone - 08.03.2023, Copyrights Bilder: Adobe Stock/© 2022 Pixabay

Gesucht

Apotheker*innen, Pharma-Assistent*innen in Zürich
Apotheker/in in Diessenhofen
Apotheker/in in Hinwil
Pharma-Assistent/in in Lachen
Pharma-Betriebsassistent/in oder Pharma-Assistent/in in Schwyz
Pharmabetriebs-Assistent/in oder erfahrene/r Pharma-Assistent/in in Zürich
Apotheker/in ( auch Studienabgänger willkommen mit fortlaufender FPH-Weiterbildung) in Lenzburg
Leitende Apotheker*in/Mitglied der Geschäftsleitung in Einsiedeln
Apotheker/in in Büren a.Aare
Pharma-Assistent/in oder Drogist/in in Zürich

News

Newsletter